top of page

Bewerbungsfotos selbst machen mit Smartphone oder Kamera


Eine Grafik mit den wichtigsten Tipps für ein erfolgreiches Bewerbungsfoto.
Bewerbungsfotos selbst machen

Bewerbungsfotos sind ein entscheidender Bestandteil einer Bewerbung: sie geben potenziellen Arbeitgebern einen ersten Eindruck von Ihrer Persönlichkeit und Professionalität. Ein gutes Bewerbungsfoto kann den Unterschied ausmachen, und sollte deshalb professionell erstellt werden. Wenn die Zeit knapp wird oder es gerade an Geld mangelt, ist der letzte Weg aber nur noch, die Bewerbungsfotos selbst zu machen.


Mit der Auswahl der richtigen Kleidung, dem passenden Hintergrund, technischen Tipps zur Kamera- und Lichtführung sowie Tipps zum Posing und zur Bildbearbeitung können Sie Bewerbungsfotos selbst erstellen, die Ihre Chancen auf ein erfolgreiches Bewerbungsgespräch erhöhen können.


In diesem Artikel zeigen wir Ihnen, wie Sie mit einfachen Mitteln und der richtigen Technik hochwertige Bewerbungsfotos erstellen können, ohne ein professionelles Fotostudio aufzusuchen.


Bewerbungsfoto selbst machen: Vorbereitung

Die richtige Vorbereitung ist das A und O. Sowohl Kleidung als auch Hintergrund sollten sorgfältig ausgewählt und abgestimmt werden. Für ein professionelles Bewerbungsfoto zählt vor allem:

  • Halten Sie Kleidung und Hintergrund dezent und professionell

  • Vermeiden Sie locker sitzende Kleidung oder übertriebene Freizügigkeit

  • Achten Sie auf einen neutralen, einfarbigen Hintergrund


Bewerbungsfoto Frau: Kleidungstipps

Bei der Auswahl der Kleidung für das Bewerbungsfoto ist es wichtig, ein professionelles und gepflegtes Erscheinungsbild zu erzielen. Frauen sollten darauf achten, dezente und seriöse Farben wie Dunkelblau, Schwarz oder Grau zu wählen.

Eine gutsitzende Bluse oder ein eleganter Blazer sind ideale Optionen. Achten Sie darauf, dass die Kleidung nicht zu eng anliegt und vermeiden Sie zu tiefe Ausschnitte oder freizügige Kleidungsstücke. Schmuck sollte schlicht gehalten werden, um nicht von Ihrem Gesicht abzulenken.


Bewerbungsfoto Mann: Kleidungstipps

Männer sollten ebenfalls auf seriöse und dezente Farben wie Dunkelblau, Schwarz oder Grau setzen. Ein gutsitzendes Hemd, ein Polo oder ein schlichtes T-Shirt sind empfehlenswert. Im Bankwesen oder ähnlichen Berufen können Sie auch einen der ein Anzug mit Krawatte anziehen.

Achten Sie darauf, dass Ihre Kleidung nicht zu locker oder ungepflegt wirkt. Vermeiden Sie auffällige Muster oder grelle Farben, die von Ihrem Gesicht ablenken könnten.


Hintergrund Bewerbungsfoto: Einfarbig und neutral

Ein passender Hintergrund trägt maßgeblich zur Qualität Ihres Bewerbungsfotos bei. Wählen Sie einen Hintergrund, der neutral und einfarbig ist, um Ablenkungen zu vermeiden.

Weiße oder hellgraue Wände sind ideale Optionen. Stellen Sie sicher, dass keine störenden Objekte, Wandmuster oder Schatten im Hintergrund sichtbar sind.


Ein unscharfer Hintergrund erzeugt ein hochwertigeres Bewerbungsfoto: Er lässt sich durch einen größeren Abstand zur Wand einfach erzeugen. Je nach Smartphone(-Kamera) kann die Unschärfe auch beim Aufnehmen oder Bearbeiten hinzugefügt werden.

Sind Bewerbungsfoto draußen unseriös oder modern?

Wenn Sie keine geeignete, neutrale Wand finden, nicht genug Platz in Ihrem Innenraum haben oder mit ihrem Bewerbungsfoto einfach herausstechen wollen, dann sind Bewerbungsfotos im Freien das Mittel der Wahl.


Prinzipiell gilt bei seriösen Bewerbungsbildern: weniger ist mehr. Gerade in konservativeren Branchen und Geschäftsfeldern sollten Sie daher auf Bewerbungsfotos im Innenraum setzen. Wenn es dort keinen Platz hat, können Sie ihr Bild etwa vor einer einfarbigen Hauswand machen.


Ein guter Hinweis, ob ein Bewerbungsfoto draußen für den Lebenslauf angebracht ist, kann neben dem Geschäftsfeld und der Branche auch der Online-Auftritt des Unternehmens sein.


Werden auf der Website und auf Social-Media bunte Bilder und eine lockere Ansprache verwendet? Oder setzt das Unternehmen eher auf eine schlichte Außenwirkung mit seriösen Fotografien?


Hier zählt das Feingefühl: Ein Bewerbungsfoto im Freien kann modern wirken und den Unterschied machen, wer auf Nummer sicher gehen möchte, bleibt aber lieber bei der herkömmlichen Variante.


Tipps für ein gelungenes Bewerbungsfoto draußen

  • Wählen Sie einen Ort mit gleichmäßiger Beleuchtung und ruhigem Hintergrund für Ihr Bewerbungsfoto im Freien.

  • Eine helle, aber schattige Stelle kann unerwünschte Schatten im Gesicht vermeiden.

  • Vermeiden Sie störende Elemente wie Autos, Personen oder Schilder im Hintergrund.

  • Verwenden Sie einen unscharfen Hintergrund, um den Fokus auf Ihr Gesicht zu lenken und ein professionelles Erscheinungsbild zu erzielen.


Technische Aspekte: Bewerbungsfotos mit dem iPhone oder der Kamera

Heutzutage verfügen die meisten Menschen über ein Smartphone mit einer leistungsstarken Kamera. Ein iPhone oder ein anderes hochwertiges Smartphone kann eine ausreichende Bildqualität für Bewerbungsfotos bieten. Wenn Sie jedoch eine Digitalkamera zur Hand haben, können Sie von den erweiterten manuellen Einstellungsmöglichkeiten profitieren, um Belichtung, Schärfe und Farben optimal anzupassen.


Wie schaffe ich zu Hause die richtige Beleuchtung?

Eine gute Beleuchtung ist entscheidend für ein gelungenes Bewerbungsfoto. Nutzen Sie das natürliche Licht in Ihrer Wohnung, indem Sie sich in der Nähe eines Fensters positionieren, um gleichmäßige Beleuchtung und natürliche Farben zu erzielen. Vermeiden Sie direktes Sonnenlicht, um harte Schatten zu verhindern.


Wenn Sie keine speziellen Lampen haben, die Tageslicht abstrahlen, empfehlen wir Ihnen das Foto bei natürlichem Tageslicht zu erstellen.


Wenn das Tageslicht nicht ausreicht, verwenden Sie künstliches Licht. Platzieren Sie Lampen oder Leuchten in verschiedenen Winkeln, um Schatten auszugleichen und eine gleichmäßige Ausleuchtung zu gewährleisten. Eine indirekte Beleuchtung oder das Verwenden von Diffusoren kann dabei helfen, das Licht weicher und gleichmäßiger zu verteilen.


Es ist wichtig, nur eine Lichtquelle zu verwenden, da Mischlicht von verschiedenen Quellen das Foto beeinträchtigen kann. Verwenden Sie künstliches Licht mit der gleichen Farbtemperatur, um eine natürliche Ausleuchtung zu erzielen.


Eine Farbtemperatur von 5300 Kelvin entspricht dem natürlichen Tageslicht und kann als Richtwert für Ihre Beleuchtung dienen.


Die richtige Aufteilung eines Bewerbungsfotos

Eine ansprechende Bildkomposition ist ein wichtiger Faktor für ein gelungenes Bewerbungsfoto. Grundsätzlich sind Hochformat-Bilder besser für Bewerbungsfotos geeignet.

Je nach Bildausrichtung sollten Sie sich entsprechend positionieren: Achten Sie bei Hochformat-Bildern auf eine symmetrische Ausrichtung und verwenden Sie im Querformat die Drittel-Regel.


Sie wenden die Drittel-Regel an, indem Sie sich leicht seitlich im Bild positionieren, sodass Ihr Gesicht und Ihre Augen auf einer gedachten vertikalen Linie liegen, die das Bild in Drittel teilt.


Ihre Blickrichtung sollte leicht über die Kamera hinweg gehen, um Selbstbewusstsein und Offenheit auszustrahlen. Wählen Sie einen Ausschnitt, der Ihren Oberkörper und Ihr Gesicht zeigt, ohne zu viel Raum über dem Kopf zu lassen.


Posing und Ausdruck

Um ein gelungenes Bewerbungsfoto zu erstellen, ist es wichtig, eine angenehme Körperhaltung und einen passenden Gesichtsausdruck zu wählen. Stehen Sie aufrecht und entspannt, um eine natürliche Haltung zu erzielen.


Vermeiden Sie eine übertriebene Mimik und wählen Sie einen freundlichen und zugänglichen Gesichtsausdruck, idealerweise mit einem leichten Lächeln. Es ist empfehlenswert, beim Fotografieren zu stehen, da man auf diese Weise selbstbewusster wirkt und natürlicher posieren kann. Vermeiden Sie daher das Sitzen, da diese Haltung oft unnatürlich wirkt und zu einer schlechteren Bildqualität führen kann.


Allgemeine Tipps und Checkliste

Jetzt kennen Sie die wichtigsten Aspekte und sind bereit, Ihr Bewerbungsfoto selbst zu machen. Damit Sie dabei auch nichts vergessen und alle Unsicherheiten aus dem Weg geräumt sind, erhalten Sie hier allgemeine Tipps und eine Checkliste:

  • Wählen Sie passende Kleidung (dezente und seriöse Farben, gutsitzend)

  • Sorgen Sie für einen neutralen, einfarbigen Hintergrund

  • Machen Sie Bewerbungsfotos draußen nur, falls notwendig oder angebracht

  • Verwenden Sie Ihr iPhone oder eine Digitalkamera

  • Achten Sie auf gute Beleuchtung (natürliches Licht oder künstliche Lichtquellen)

  • Verwenden Sie Hochformat und achten Sie auf eine symmetrische Aufteilung

  • Stellen Sie sich aufrecht hin, mit entspannter Körperhaltung

  • Zeigen Sie einen freundlichen und zugänglichen Gesichtsausdruck

  • Vermeiden Sie übertriebenes Lächeln oder starre Mimik


Allgemeine Tipps für Ihr Bewerbungsfoto

  • Experimentieren Sie mit verschiedenen Blickwinkeln und Posen, um herauszufinden, was am besten zu Ihnen passt.

  • Machen Sie mehrere Aufnahmen und wählen Sie das beste Foto aus, um ein optimales Ergebnis zu erzielen.

  • Achten Sie auf die richtigen Einstellungen Ihres Smartphones. Vermeiden Sie dabei übertriebene Optimierungen und verwenden Sie eine gute Kamera.

  • Üben Sie vor einem Spiegel, um Ihren Ausdruck und Ihr Posing zu perfektionieren und sich mit Ihrem Erscheinungsbild vertraut zu machen.

  • Lassen Sie sich helfen: Eine zweite Person kann das Foto für Sie aufnehmen und gleichzeitig mit konstruktiver Kritik zu einem besseren Gesamtergebnis beitragen

Mit diesen Tipps und der Checkliste sind Sie bestens gerüstet, um Ihr Bewerbungsfoto selbst zu machen und potenziellen Arbeitgebern einen professionellen und ansprechenden ersten Eindruck von Ihrer Persönlichkeit und Eignung für den Job zu vermitteln. Viel Erfolg bei Ihrer Bewerbung!


31 Ansichten

Comments


bottom of page